Aufführungsanregungen

 

zum 90. Geburtstag von Ingeborg Bachmann (25.06.2016)
Reiner Bredemeyer
Lieder auf der Flucht
Liederzyklus für Mezzosopran und Klavier

komponiert 1985, UA 1986, Klagenfurt

zum 60. Todestag von Bertolt Brecht (14.08.2016)
Reiner Bredemeyer
Der Neinsager, Schuloper

komponiert 1990, UA 1994, Oper Stuttgart

„Wer a sagt, der muss nicht b sagen. Er kann auch erkennen, dass a falsch war.“: Dieser von mir sehr oft bewunderte und zitierte Satz ist also Bestandteil der großen, schönen Schülerantwort im „Neinsager“, und nach der Wiederbegegnung mit Weills „Jasager“ – im Herbst vorigen Jahres* in der Schweiz – war mein Entschluss, das Gegenstück zu komponieren, ziemlich schnell gefasst.
Ein Kammerorchester begleitet instrumental die drei Solisten, die drei Studenten (Chorsolisten) und den Chor. Formale Strukturen gibt Brecht sehr deutlich vor. Ich bin ihm nur gefolgt. Sein japanisch kostümiertes „episches Theater“ hat dem demonstrativen Gesangsstil den Weg gezeigt, und Deutlichkeiten und Fragwürdigkeiten sollten exakt ersungen werden.
Der ein bißchen griechische Chor darf seine Klugheit herausstellen. Die naiv nominierten Vortragsbezeichnungen sollen den natürlich-fließenden Ablauf nicht behindern, sondern durchdacht der erzählten Geschichte dienlich sein.

Reiner Bredemeyer, Januar 1991

* 22. September 1990 in Kreuzlingen

im Lutherjahr 2017

Reiner Bredemeyer

„DR. MARTIN LUTHER MACHT GESÄNGE“

(ich kann nicht anders)

für Heldensopran und Gitarre

 

– komponiert 1981 im Hinblick auf das Lutherjahr 1983 (500. Geburtstag)

für singende Schauspieler und Gitarre, UA 1983, Berlin

„ ..ich versuchte mich – die Strecke meiner Heine- Schrader- Villon-Lieder

fortführend – an einer Luther-Ehrung. Das staatliche Lutherkomitee hatte gerade begonnen, stark von sich Reden zu machen. Im Titel

„DR. MARTIN LUTHER MACHT GESÄNGE“ für Heldensopran und Gitarre

spuken Reste davon…

Zwölf derbe, frivole, genaue Sprüche gemischtwarenartig hintereinander,

kurzweilig kurz – das längste Stück ist der dramaturgisch exakte hundertvierviertel–Takt.

[ Nr.5 „In der Woche zwir macht im Jahr hundertvier – schadet weder ihm noch ihr.]

 Politisches-Zwischen-den Zeilen erscheint am Schluss per Thomas Müntzer

[Nr. 13 „ Vulpis fecisti merere mendaciter cor iusti: quem dominus non contristavit.“] Ich konzediere: das ist schwierig, schwierig nach diesen so treffenden Versen.

Da wird’s lateinisch, alttümlich ein Canon – aber eben auch stimmig, zweistimmig, dreistimmig, und man müsste oder sollte sich auch seine Gedanken machen über diesen Bruch, der da musikalisch erscheint, absichtlich erscheint ..

Reiner Bredemeyer